TrackingDifferences.com wird ein Jahr alt

TrackingDifferences.com wird ein Jahr alt! Zumindest ungefähr. Ich erinnere mich, dass ich um Ostern 2018 herum die ersten Rückmeldungen erhalten habe. Die Osterferien mussten wir damals etwas vor verlegen. Denn zu Ostern selbst stand beruflich ein grosser „Go-Live“ an, eine Produktivsetzung eines neuen Banksystems. Es war also eine Woche vor Ostern und der Kurzurlaub war phantastisch. Sonne und Schnee im Schwazwald. Tannenzäpfle und Thai-Food. Gediegen chillen in Bibi’s Chalet. Seit Ende 2017 hatte ich in meiner Freizeit an TrackingDifferences.com gearbeitet. Online war das Projekt seit Anfang 2018, und ein paar Monate später stiegen dann die Nutzerzahlen massiv an. Offensichtlich gab es hier einen Bedarf!

Warum habe ich TrackingDifferences.com entwickelt?

Jahrelang habe ich die Trackingdifferenzen meiner ETFs in Tabellenkalkulationen verwaltet. Früher in Excel, heute in LibreOffice. Die Anzahl der ETFs in meinem Portfolio nahm über die Jahre zu. Gleichzeitig stieg das Angebot an Alternativen, aus denen ich auswählen wollte. Jedes Jahr die Trackingdifferenzen zusammenzusuchen und in Tabellen einzupflegen war eine mühsame Aufgabe. Warum sollten also nicht wenigstens andere Leute davon profitieren? Kann man vielleicht die meisten Schritte automatisieren und vergleichenden Darstellungen generieren? Natürlich kann man das! Als IT-Berater mit Schwerpunkt Daten- und Prozessintegration war es mir ein Vergnügen, ein entsprechendes Konzept zu erarbeiten. Angefangen habe ich mit dem Datenmodell und einer schlanken Schnittstellen-Schicht. Darauf aufbauend entwickelte ich ein einfache Benutzerschnittstelle. In den folgenden Monaten kamen immer mehr Features dazu. Auch die Datenbasis wurde immer weiter verbessert. Das positive Feedback der Nutzer riss nicht ab, auch die Betreiber bekannter ETF-Plattformen nahmen Kontakt zu mir auf. Mittlerweile ist sogar ein Klon meiner ETF-Detailseite online gegangen.
Die steigenden Nutzerzahlen und die herzlichen Rückmeldungen motivieren mich, mein Angebot trotz steigender Betriebskosten immer weiter zu verbessern.

Auf dem neuen Blog biete ich Euch in Zukunft interessante Neuigkeiten rund das Projekt, aber auch Analysen, Erklärungen und persönliche Geschichten rund um die Themen Sparen und intelligentes Investieren. Hier können wir auch Wünsche und Verbesserungsvorschläge diskutieren. Vor allem werden wir viel Freude haben, abseits von kommerziellem Druck und Interessenskonflikten! Ich danke allen meinen Nutzern und Kommentatoren ganz herzlich und wünsche frohe Ostern und weiterhin erfolgreiches Investieren!

Hinterlassen Sie einen Kommentar