Wie hängen TER und Tracking Difference zusammen?

Einer der interessanteren Aspekte der Tracking Difference ist, wie wenig sie mit der TER zu tun hat.

Die TER (Total Expense Ratio) eines ETFs wird als „Gesamtkostenquote“ von der jeweiligen Fondsgesellschaft veröffentlicht. Da sich Kosten prinzipiell negativ auf die Rendite eines Finanzprodukts auswirken, sieht folgende Formel zunächst plausibel aus:

Fondsperformance = Indexperformance - TER

Da wir die Tracking Difference aber folgendermaßen definieren:

Tracking Difference = Indexperformance - Fondsperformance 

würde daraus folgen: TD = TER. Und wir bräuchten TrackingDifferences.com nicht! Wir würden unsere ETFs einfach nach der TER auswählen und könnten uns weitere Analysen sparen.

Doch TER und TD hängen erstaunlich wenig zusammen. Stichprobenartig habe ich einmal die Korrelation von TER und TD für ETFs auf populäre Indizes untersucht. Die gerundeten Ergebnisse:

  • MSCI World: 0.4
  • MSCI Emerging Markets: 0.7
  • MSCI Europe: 0.4
  • S&P 500: 0.4

Bei „Small Caps“-ETFs sinkt der Wert gar auf 0.2. Zur Erinnerung: ein Wert von 0 bedeutet, dass TER und TD überhaupt nicht korrelieren, 1 weist auf einen perfekten linearen Zusammenhang hin.

Nun ist diese Art von Untersuchung schön und gut, aber etwas mühsam und trocken. Viele Menschen nehmen Informationen lieber visuell auf. Deshalb stelle ich ab sofort TD, TER und Fondsgröße in Form von Kreis- bzw.-Bubble-Diagrammen unter den ETF-Vergleichstabellen dar. Dabei gilt:

  • je größer der Kreis, desto höher das Fondsvolumen
  • je weiter rechts der Kreis, desto höher (schlechter) ist seine durchschnittliche Trackingdifferenz.
  • je weiter oben der Kreis, desto höher ist seine TER

Ein rationaler Anleger bevorzugt also relativ große Kreise, die möglichst weit links unten positioniert sind. Wenn die TER stets der TD entspräche, würden alle Kreise übrigens auf einer diagonalen Linie liegen.

Vielleicht füge ich in Zukunft eine berechnete Trendlinie ein. Weitere Ideen umfassen die farbliche Kennzeichnung der ETF-Art (Replikation/Ertragsverwendung), der TD-Varianz oder der Fondsgesellschafft.

Jetzt ausprobieren – z. B. mit ETFs auf den MSCI World!

Ein Gedanke zu „Wie hängen TER und Tracking Difference zusammen?“

Hinterlassen Sie einen Kommentar